Erics-F1-Reisebericht – Korea

  • Verfasst am:

Hi Guys, Eric here! Did you enjoy the incredible Far Eastern double-headers as much as me? The Japanese Grand Prix last weekend and the Korean Grand Prix on Sunday: two very contrasting locations and experiences, but variety's the spice of life and I loved them both!

Es war logistisch gesehen gar nicht so einfach, von einem Rennen zum nächsten zu kommen. Das Team-Personal hatte am Montag einen Charterflug von Nagoya nach Guangju organisiert. Der Rest von uns musste Flugzeuge, Züge und Fahrzeuge nehmen, um zur koreanischen, internationalen Rennbahn zu kommen, die sich 350 km südlich von Seoul befindet. Die Reise begann mit einem Flug von Nagoya nach Seoul, gefolgt von einer Busfahrt vom Flughafen Incheon zum Bahnhof in Yongsam, dann mit dem Zug von Yongam nach Mokpo und schließlich mit dem Auto von Mokpo zur Rennbahn. Von Tür zu Tür circa 12 Stunden.

Die Rennbahn besitzt ein beeindruckendes Design (sind das nicht alle von Hermann Tilkes Designs?) und ist sehr zuschauerfreundlich. There are large banks overlooking the track to improve viewing and the F1 paddock is big, but not too big.

Check out my pictures from the weekend and you’ll see what I mean!
 

Motorsport