Fitness-Modefakten: Japan

  • PUMA Fitness Das Fitness-Team
  • Verfasst am:
Japan%20fashion%20fitness

Wenn es um Fitness geht, glauben wir nicht an Grenzen, aber von Fitness-Mode zu Workout-Trends gibt es dort draußen jede Menge kulturelle Vielfalt zu erkunden. Wenn du eine andere Stadt, einen anderen Staat oder ein anderes Land besuchst, gibt es viele Möglichkeiten, wie du die jeweilige Kultur kennen lernen kannst: Die Aussichten ansehen, die Speisen verspeisen und an den einheimischen Gebräuchen teilnehmen sind nur einige der Möglichkeiten. Eine weitere Art, eine Kultur zu erfahren, ist es, in ihre Fitness-Szene einzutauchen, denn jeder Ort hat seine speziellen Eigenheiten. Komm mit uns auf eine virtuelle Reise nach Japan, um einen Eindruck von der Fitnessmode in Tokio zu gewinnen.

Genau wie viele amerikanische Städte hat sich Tokio in eine wichtige Laufmetropole gewandelt und erhielt einen großen Auftrieb durch den jählichen Tokio Marathon.
Auf der 3 Meilen langen Schlaufe rund um den Kaiserpalast, die Bestandteil der Marathonstrecke ist, kommt es praktisch zu einem Läuferstau.

Jeder, der schon einmal in Japan war, kann von der Modeszene Tokios berichten. Tokioter lieben Mode, und diese Liebe hört nach der Arbeit nicht auf. Wenn man japanische Läufer nur einige Minuten beobachtet, erkennt man, dass Japaner ihre Laufausrüstung ernst nehmen. Japanische Läuferausrüstungen zeigen viel mehr Muster und Farbkombinationen, als was wir in Amerika kennen.

Viele japanische Frauen tragen Laufröcke, die neckisch als „Ransuka“ bekannt sind, oder ein Laufkleid („Randore“) über langen oder knielangen Laufleggings. Männer tragen oft Leggings unter knielangen Shorts.

Die süßen Muster und Sittsamkeit werden jedoch nicht nur aus Neigung zu Eitelkeit getragen. Die japanische Fitnessmode ist ein Beispiel für den Pragmatismus der Kultur. Im Gegensatz zu vielen von uns, die sich bei nur dem geringsten Anzeichen von Feuchtigkeit nur mit dem geringsten Minimum bekleiden, wissen japanische Läufer, dass extra Stoffe tatsächlich vor der Sommersonne schützen und kühlen können. Das feuchtigkeitsableitende Material schützt vor Schweißtropfen, während helle Farben, Mützen und langärmelige Hemden die Haut vor UV-Bestrahlung schützen.

Jede Kultur ist leicht unterschiedlich. Hast du eine unterschiedliche Fitness-Szene erlebt? Erzähle deine Erlebnisse auf unserer Facebook-Seite!
 

Foto mit freundlicher Genehmigung von ransacker.co.uk.
 

Fitness