Hab Spaß beim Trainieren!

  • PUMA Fitness Das Fitness-Team
  • Verfasst am:
Get-outside-free-exercise-in-la

Wenn ein Bild mehr als tausend Worte sagt, wie sieht es dann mit einer Zahl aus? Amtliche Statistiken zeigen, dass 108 Millionen erwachsene US-Amerikaner entweder fettleibig oder übergewichtig sind. Das heißt, dass etwa 3 von 5 Erwachsenen mehr wiegen, als es für ihren Körper gesund wäre. Wir wissen zwar, dass die Lösung für dieses Problem mehr Bewegung ist, aber auch in dieser Kategorie punkten wir nicht unbedingt viel.

Der beste Weg zum Abnehmen ist aktiver zu sein. Doch Studien zeigen, dass 7 von 10 erwachsenen US-Amerikanern das Minimum von 30 bis 60 Minuten körperlicher Betätigung, das für das Erhalten guter Gesundheit empfohlen wird, nicht erreichen. Selbstverständlich spielt eine gesunde Ernährung eine wichtige Rolle beim Abnehmen und bei Gesundheit, doch der Gewichtsverlust, den man durch eine verringerte Kalorienzufuhr erreicht, ist nicht von Dauer. Sobald man die Diät „aufgibt“, nimmt man das Gewicht meist wieder zu. Wenn man Sport aber zu einer Gewohnheit macht, nimmt man nicht nur ab, sondern sorgt dafür, dass die Pfunde nicht mehr wiederkehren. Dauerhaft.

Aber das hast du schon tausendmal gehört. Und die Wahrheit ist, dass wir, obwohl wir wissen, dass es gut für uns ist, zu viele berechtigte Ausreden haben, um uns vor dem Training zu drücken. Wahrscheinlich hast du bereits zig Millionen Dinge zu tun, die dich von morgens bis abends auf Trab halten. Schule, Arbeit, Freunde und Familie nehmen oftmals die meiste Zeit in Anspruch und dann ist Trainieren das Letzte, was wir am Ende eines Tages tun wollen.

Das Problem ist, dass wir Training als eine weitere Pflicht ansehen, die wir abarbeiten müssen, statt es als etwas zu betrachten, das wir tun, um uns besser zu fühlen. Und weil es eine Pflicht ist, haben wir keinen Spaß daran.
Also haben wir uns ein paar Wege überlegt, wie du dein Training verändern kannst, damit du endlich in eine Routine kommst und nicht in einen Trott.

1. Leg eine Zeit für dein Training fest. Richtig gelesen. Behandle dein Training wie einen Termin mit einem wichtigen Kunden. Sei egoistisch und nimm dir die Zeit. Das ist Zeit für dich. Wenn es hilft, schreib eine motivierende Redewendung oder ein Zitat auf, das dich daran erinnert, dass du diese Zeit für dich allein verdient hast.

2. Mach eine Verabredung daraus. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn du dein Training zu einem gesellschaftlichen Ereignis machst, wie Zeit, dich mit einem Freund oder einer Freundin oder deiner besseren Hälfte zu treffen, dann hilft es dir dabei, dich darauf zu freuen, deine Trainingsklamotten anzuziehen. Das hilft dir auch dabei, dein Training in eine Routine zu integrieren, denn du konzentrierst dich mehr auf die Gesellschaft statt darauf, wie [negative Emotion bitte hier einfügen] du bist.

3. Plane Abwechslung ein. Mache jedes Training einzigartig, indem du jeden Tag etwas spezielles planst. Zum Beispiel Cardiotraining am Montag, Zumba am Dienstag, Core-Training am Mittwoch, Intervalltraining am Donnerstag ... und so weiter und so fort. Überlege dir am Sonntagabend, wie du deine Woche gestaltest. Für die Planung deines Trainings verantwortlich zu sein und es aufzupeppen, sorgt dafür, dass du dich tagsüber mehr darauf freust.

4. Verwöhn dich mit toller Ausrüstung. Ob es ein Paar umwerfende Schuhe ist oder ein farbenfrohes Tanktop, du freust dich mehr auf dein Training, wenn dir gefällt, was du im Spiegel siehst.

Schau dir unser empfohlenes Outfit rechts an. Es ist eines unserer Lieblingsoutfits und wir wetten, es gefällt dir auch. :)

Foto mit freundlicher Genehmigung von 944.com.

Fitness