Wie man den Mooloolaba Triathlon angeht

  • Verfasst am:
Puma

Wir haben den australischen Athleten Ryan Bailie gebeten, über die Sonnen- und Schattenseiten beim Mooloolaba Triathlon in Queensland zu sprechen. Er trug die PUMA Faas 300 und landete auf dem 3. Platz.

Ryan Bailie: Beim Laufen habe ich schnell meinen Rhythmus gefunden und fand schnell meine Laufbeine, die ich in den Rennen Anfang der Saison vermisst habe. Aufgrund der brutalen Natur der Laufstrecke in Mooloolaba war ich vorsichtig mit Bezug auf meine Geschwindigkeit, da ich ein starkes Ende des Rennens anvisierte, wo viele Läufer zu kämpfen beginnen und man Plätze aufholen kann. Mit diesem Gedanken im Hintergrund habe ich meinen Rhythmus und Plan beibehalten, nichts auf der Strecke liegen gelassen und das Rennen auf dem 17. Platz beendet..

Da dieses Rennen gleichzeitig die australischen Meisterschaften darstellte, konnte ich auf dem 3. Platz (für Australien) abschließen, womit ich zum ersten Mal auf dem Podium für einen nationalen Seniorentitel stand. Rückblickend bin ich mit dem Ergebnis des Rennens zufrieden, auch wenn ich noch viel Arbeit vor mir habe, um die nächste Ebene zu erreichen. Das Positive überwiegt definitiv das Negative. Ich habe beim Schwimmen viel gelernt; die Erfahrung wird mich in zukünftigen Rennen zu einem besseren Schwimmer machen! Und bei der Laufetappe habe ich viel Ermunterung gefunden. Ich verbessere mich mit jedem Rennen.

Nochmals vielen Dank für die PUMA Faas 300s Das sind tolle Laufschuhe! Einer der besten Laufschuhe mit denen ich je gerannt bin.

Mehr Informationen zu PUMA-Running und FAAS findest du bei puma.com/running, folge uns auf facebook.com/PUMA Running und  folge uns bei Twitter @PUMArunning .

Laufen