Streben nach Perfektion

  • PUMA Sailing Amory Ross – MCM
  • Verfasst am:
Img_0450%20copy

Übungsrennen, Tag 1: Bordblog der Mar Mostro

Viele Leute auf der Welt glauben, dass Übung perfekt macht. Es gibt auch viele Leute auf der Welt, die nicht an Perfektion glauben. Auf dem Weg zur spanischen Inselstadt Palma de Mallorca im Übungsrennen des Volvo Ocean Race befinden wir uns irgendwo in der Mitte.

PUMA Ocean Racing mit Unterstützung von BERG Propulsion kann nie perfekt sein, das ist klar. Aber man muss den Wert der Übung erkennen und wir haben Gelegenheiten wie diese genutzt, um so viel wie möglich in so wenig Zeit wie möglich zu lernen.

Der Start war das erste Mal, dass Mar Mostro gegen andere Volvo Open 70 antrat. Es war unsere erste Messung – aber keine genaue, da wir nicht alle unsere neuen Segel verwenden.

Eine relative Leistungsperspektive nützt also wenig und wir konzentrieren uns an Bord darauf, was wir tun müssen, um für die eigentliche Regatta in ein paar Wochen so gut wie möglich vorbereitet zu sein. Segelentscheidungen werden überprüft, Lebensmittelarten und -mengen ausgewählt, Kleinigkeiten angepasst, Reparaturen getestet – Die Liste vor der Regatta ist lang.

Ein Bereich, der vorher noch nicht getestet wurde, war der obligatorische Drill „Mann über Bord“. Bis zum Beginn der Regatta wird jeder Segler an Bord jedes Bootes ein Seminar zur Sicherheit auf See abgeschlossen haben, aber der Drill unterwegs heute zeigte die Schwierigkeit einer solchen Rettungsaktion, einer extrem wichtigen Übung, auf. Zum Glück haben wir den Dummy schnell gerettet und konnten weiterfahren.

Wir schaffen jetzt 12 Knoten im Wasser mit einem Wind von 14 Knoten in Richtung Hafen und bei ca. 80 Grad in Richtung Ibiza. CAMPER ist über uns und hinter uns und Telefónica und Abu Dhabi unter und vor uns. Aber realistisch gesehen ist das nicht so wichtig. Beim Segeln in die Nacht der ersten Übungsnacht streben wir nicht nach Perfektion, sondern nach Fortschritt. Wie hoffen nur, dass wir den Prozess der Verbesserung am nächsten Tag fortsetzen können.

 

Amory Ross, PUMA MCM

 

Foto: Chris Hill/PUMA Ocean Race

Segeln