Drei Männer beenden den 2000-Meilen-Lauf von Boston nach Austin!

  • PUMA Running Das Laufteam
  • Verfasst am:
Finish%20line

Am Freitag, 26. November, um 3:30 PM CST beendeten Rusty Tolliver, Scott Jenkins, und Rhys Jenkins ihren 2000-Meilen-Lauf von Boston nach Austin.

Die letzten Meilen waren ziemlich ereignisreich. Rusty schlug gerade rechtzeitig in seiner Heimatstadt Bastrop auf, um Thanksgiving mit seiner Familie zu verbringen.  Scotts und Rhys' Vater, Terry Jenkins, setzte sich ins Flugzeug, um sie zu überraschen, und lief 13 Meilen pro Tag entlang der Route. Dabei trug er sein Boston-nach-Austin-T-Shirt, um auf ihre Reise aufmerksam zu machen.  Und am Dienstag sprang ein Freund von Scott (den er seit 6 Jahren nicht gesehen hatte) aus einem Busch neben der Straße, an dem Scott gerade vorbeilief, und lief von da an täglich mit ihm. 

Als die Männer am Highway 71 entlangliefen, wurde unten am Fluss die Sonnenhitze vom Asphalt zurückgeworfen und der Schweiß glitzerte den Läufern auf der Stirn, während sie auf das einst so weit entfernte Ende einer epischen Reise zusteuerten, die am 15. September begonnen hatte.  Am Ziel erwartete sie eine wilde Mischung an Gefühlen: Freude, Glück, Begeisterung und ein Gefühl des Überwältigtseins.  Die drei Männer beendeten ihren Mammutlauf an der Stevie Rae Vaughan Memorial Statue am Town Lake in Austin, wo sie von ca. 25 jubelnden Anhängern einschließlich Familie, Freunde, und einiger Fremder begrüßt wurden.  Es gab eine Menge Umarmungen, Geschrei und Gejubel.

Rhys Jenkins dazu: „Das Gefühl, den Lauf zu beenden – und das mit so großartiger Unterstützung – war einfach toll.“

Rusty Tolliver fügte hinzu: „Die Menschen heute und während des gesamten Laufs haben uns behandelt, als wären wir Helden.“

Einer der berührendsten Momente des Tages ereignete sich, als eine Bostonerin, die siebenmal den Krebs besiegt hatte, zu ihnen stieß und darum bat, mit jedem der Männer sprechen zu dürfen.  Sie war von dem, was sie erreicht hatten, überwältigt und gab jedem von ihnen eine herzliche Umarmung und ein dickes Lob.

„Wenn wir dazu beitragen können, das Bewusstsein für die Wohltätigkeitsorganisationen zu schärfen und nur einer Person zu helfen, dann sind 2000 Meilen wirklich nicht so viel“, meinte Scott Jenkins.

Nach einigen Interviews mit der Presse und Fotos, verabschiedeten sich die Männer, um zu duschen. Später traf man sich dann wieder zu einem festlichen Essen.

Herzlichen Glückwunsch an Rusty, Scott und Rhys! PUMA ist stolz darauf, euer Sponsor auf dieser unglaublichen Reise gewesen zu sein!

Laufen