Meine Lieblingslaufstrecke im Osten von London

  • Blogger
  • Verfasst am:
Run1

Laufen ist mit allen möglichen Herausforderungen verbunden (in erster Linie mit dem Bewahren der Lungen innerhalb des Körpers) und die Umgebung, in der du läufst, ist von entscheidender Bedeutung. Ich renne nicht auf kahlen Hügeln, Bergen, oder Trampelpfaden. Ich bin ein Stadtmädchen. Ich liebe London von ganzem Herzen und wenn ich während meiner Trainingsläufe durch die Straßen renne, merke ich immer wieder, wie groß meine Verbundenheit mit der Stadt ist. Mein Leben und meine Arbeit finden meistens um East London statt, also dachte ich, teile ich mit euch eine Strecke, die ich regelmäßig laufe und genieße.

Starte in der Brick Lane, unten bei der Truman Brewery (versuche nicht zu sehr von den süßen Grooves des PUMA YARD abgelenkt zu werden) und lauf die Straße hoch. In Brick Line ist immer so viel los. Es gibt hier viele interessante Läden und Stände, genug, um deinen Kopf zu beschäftigen, während deine Beine dich weitertreiben. Ich liebe den Duft des Bagelladens wenn ich dort vorbeilaufe und nehme mir dann immer vor, auf dem Rückweg dort anzuhalten, um mich zu belohnen.

Dann laufe ich links zur Bethnal Green Road, vorbei an Richmix und dem Gewimmel von Box Park. Rechts zur Shoreditch High Street und vorbei an allen Bars, wo Nachtschwärmer auf die Straßen laufen und dich anfeuern oder dir eine Runde Applaus geben.

Dann laufe ich rechts auf die Hackney Road, schlängel mich zwischen den Fußgängern durch, bis ich zum Kanal komme. Am Kanal beginnt mein Lauf dann so richtig. Jetzt da es keine Ampeln oder Fußgängerwege gibt, und weniger Leute, auf die ich Rücksicht nehmen muss, kann ich so richtig loslegen und meine Geschwindigkeit ohne Unterbrechung austesten. Ich habe schon öfter fast meine Lungen am Kanal gelassen. Mir gefällt die Ruhe des Wassers. Entlang dieses Teils des Kanals merkt man kaum, dass man in einer Stadt ist.

Dann sieht man die Tore des Victoria Park links und wer kann schon der Möglichkeit widerstehen, in einer weiten und offenen grünen Fläche zu laufen? Victoria Park ist immer größer, als ich denke (man könnte meinen, dass ich ihn nach so vielen Läufen kennen würde, aber ich bin jedesmal wieder überrascht). Man kann also viele Meilen zurücklegen. Die Wege sind so weich und fühlen sich unter den Füßen toll an, und es ist immer schön, andere Läufer und Radfahrer zu sehen, die den Park genießen.

Nach meiner Runde im Park laufe ich normalerweise nach Shoreditch zurück, um mir den Bagel zu kaufen, von dem ich seit meinem Start geträumt habe. Was ich so an dieser Strecke mag, sind die drei verschiedenen Gegenden, drei verschiedene Terrains, und jeder Teil fühlt sich anders an. Und wenn ich den Lauf in Shoreditch beende, kann ich meine Beine ausruhen und mich belohnen, indem ich Leute beobachte. 

 

Neugierig auf mehr? Hol dir alles über YARD unter puma.com/YARD und auf Facebook unter go.puma.com/FBPUMAYARD.

Laufen