Der Palio von Siena: Die perfekte Ausrede für eine Party

  • Verfasst am:
Palio1

Florenz im August: Die Touristen kommen und die Einheimischen fliehen. Nicht so in Siena, der alten Rivalin von Florenz, eine Autostunde südlich, wo die Einheimischen bleiben und feiern.

Il Palio di Siena ist eine Kombination aus einem Kentucky Derby, der Fiesta de San Fermín und einer Nachbarschaftsparty und es ist ein Pferderennen, das zweimal pro Sommer veranstaltet wird und bei dem ohne Sattel geritten wird. Am 2. Juli und 16. August verwandelt sich das mittelalterliche Stadtzentrum von Siena in den ultimativen Partyort, denn dann rücken die Teamkameraden an, um den Palio zu feiern.

Für den Palio wird die Stadt in 17 contrade (Stadtteile) eingeteilt, mit „edlen" Namen wie Stachelschwein, Welle und Schnecke. In den Wochen vor dem Rennen wird von allen angeberisch dahergeredet und es werden Wetten abgeschlossen und unoffizielle Bündnisse mit rivalisierenden Contraden geschlossen. Man füge ein paar Feste, Umzüge und ganznächtige Tanzpartys im Freien hinzu und schon ist die ganze Stadt im Palio-Fieber.

In Siena ist richtig etwas los (vor allem in Sachen sommerlichem Abfeiern). Das Rennen wird im Herzen der Altstadt ausgetragen – jedes Jahr wird der mittelalterliche Platz Piazza del Campo in eine wilde Rennstrecke verwandelt.

Nach all der Vorbereitung, dem Abfeiern und der ganzen Zeremonie dauert das eigentliche Rennen nur 90 Sekunden. Doch der Palio zeigt, wie viel in eineinhalb Minuten passieren kann. Die Rennstrecke ist nur breit genug für 10 Pferde (die anderen Contraden müssen bis zum nächsten Jahr warten), und ohne Sättel und Steigbügel sind die engen Kurven nicht ohne.

Schau dir die Kurve von San Martino an. Dort gibt es Matratzen und andere Schutzvorrichtungen. Keine leichte Kurve für die Reiter. Dieses Jahr fielen hier sechs der 10 Jockeys während der ersten Runde. Zum Glück können Pferde mit oder ohne ihre Reiter gewinnen.

Nach drei Runden wird der Gewinner gekrönt und alle laufen auf die Strecke. Diesen August gewann Valdimontone (die Contrade des Widders). Allerdings sind unsere Feierabendathleten einer jeden Contrade, ganz egal wer zuerst durchs Ziel geht, die wahren Gewinner, denn die Party geht bis zum Morgengrauen. 

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Thomas Chatterton Williams.

Social